Interview: Is Tropical

Vor vier Jahren haben wir Is Tropical im Kölner Gebäude 9 das erste Mal getroffen. Seitdem hat sich viel getan: Die Band hat ein weiteres Album und unzählige Singles herausgebracht. Aber auch abseits der Musik gab es viele Veränderungen. Außerdem haben sie uns erzählt, warum sie Jeremy Corbyn für den Retter Londons halten und warum Englands Flüchtlingspolitik beschissen ist. Hier klicken zum weiterlesen!

Interview: The Lake Poets

Wenn man sich in emotionalen Ausnahmezuständen befindet, dann ist Musik etwas, das einen noch tiefer und stärker bewegen kann, als alles andere. In einem genau solchen Zustand traf Meike auf Marty. Mit seinem Ein-Mann-Projekt "The Lake Poets" tourt er aktuell durch Deutschland und berührt da noch eine ganze Menge mehr Herzen. Hier klicken zum weiterlesen!

Interview: Pool

Modisch, arrogant, oberflächlich. Hipster, halt. Das ist der erste Eindruck, den mir Facebook und Instagram von Pool vermitteln. Doch steckt bei genauerem Betrachten doch mehr hinter den drei Jungs aus Hamburg? Hier klicken zum weiterlesen!

Interview: Someone Still Loves You Boris Yeltsin

Someone Still Loves You Boris Yeltsin sind zu einem seltenen Beispiel einer Band geworden. Mit beruhigender Kontinuität und typisch amerikanischer Gelassenheit feiern sie in diesem Jahr ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Doch in den Hitlisten der Welt ist die Band noch nicht angekommen. Wir haben Will und Phil von "Someone Still Loves You Boris Yeltsin" in München getroffen. Hier klicken zum weiterlesen!

What We've Been Listening To: February

In "What We've Been Listening To..." stellen wir euch am Ende eines jeden Monats unsere Top 5 der Songs vor, die uns am meisten beschäftigt haben - in welcher Art auch immer. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um Neuheiten handeln. Hier klicken zum weiterlesen!

MELT! Festival 2013 ~ Der Spass hat (s)einen neuen Preis

gepostet am by Alex in Stories | Kommentar schreiben  

Der Vorverkauf für das MELT!Festival 2013 hat gestern begonnen und sorgt schon jetzt wegen einer deutlichen Preiserhöhung für nervöse Festival-Fans.

Gerade eben noch konnte endlich das letzte Konfetti aus dem Schlafsack gepult, der letzte Matsch von den Schuhen gekratzt und die letzten Fotos entwickelt werden, da überrascht uns das MELT!-Team bereits mit dem Vorverkauf für die kommende Ausgabe des Festivals.
Die 16. Ausgabe des stetig wachsenden Dauerbrenners wird vom 19. bis zum 21. Juli 2013, wie üblich, vor der entzückenden Kulisse der Stadt aus Eisen stattfinden. Nach Bekanntwerden der Ticketpreise am Montag wurden Unmutsäußerungen vieler Festival-Fans laut, die eine erneute Preiserhöhung um ca. 10% missbilligten. Der Preis für ein 3-Tage-Festivalticket über den offiziellen Vertrieb „TixForGigs“ beträgt derzeit 135,90€, dies gaben die Veranstalter über die offizielle Facebookseite bekannt. Zu der Preiserhöhung gibt es vom Festivalteam bisher keine offizielle Stellungnahme.

Gründe für die Erhöhung könnten der wachsende (logistische) Aufwand für das größerwerdende Festivalpublikum sein, oder aber Pläne, das Line-Up weiterhin auszubauen. Auf letzteres hoffen natürlich die Fans des Festivals, die mit dem Kauf eines Tickets zum jetzigen Zeitpunkt die Katze im Sack kaufen würden, denn noch gibt es keinerlei bestätigte Acts, die einen solchen Preis rechtfertigen würden.

Es bleibt abzuwarten, ob und wie sich das MELT!-Team zu der Preiserhöhung äußern wird. Fest steht aber schon jetzt, dass nicht alle Fans des Festivals bereit sind, einen solch hohen Preis für die drei Tage in Gräfenhainichen zu zahlen.

Neuerscheinungen: Urban Cone & The 1975

gepostet am by David in Bands, Neuerscheinungen | Kommentar schreiben  

Ende Oktober erscheint das langersehnte Debüt-Album ‚Our Youth‘ der schwedischen Newcomer von Urban Cone, deren Werdegang wir schon seit dem Erscheinen ihrer Debüt-Single ‚Urban Photograph‘ Mitte letzten Jahres gespannt beobachten. Die erste Single ‚Searching For Silence‘ ist bereits vor einigen Tagen in Schweden erschienen und kann nun auch auf Soundcloud bewundert werden.

Egal ob ‚Drive Like I Do‘ oder ‚The Slowdown‘ – mit dem eigenen Namen wollte es bei den vier Jungs aus England nie so recht klappen. Dafür lief es musikalisch umso besser. Die Rede ist von ‚The 1975′, die sich seit Beginn dieses Jahres nun endgültig so nennen und auch gleich einen Vertrag bei ‚Dirty Hit Records‘ unterzeichneten. Nur wenige Monate später erschien die erste EP ‚Facedown‘, die gleich vier brandneue Songs enthielt – zur Enttäuschung der Fans, denn diese hatten sich auf Studioversionen der altbekannten Songs der Band gefreut, darunter der beinahe schon kleine Hit „S E X“. Diesen Gefallen tun ‚The 1975′ ihren Fans aber mit der bald erscheinenden, zweiten EP, die auch gleich komplett nach dem Song benannt wurde. Erscheinen wird „Sex EP“ am 19. November. Bis dahin gibt es den Titeltrack auf Soundcloud!

Mixcloud: September Mix

gepostet am by Alex in Mixcloud | Kommentar schreiben  

Der September war ziemlich aufregend: Er brachte unter anderem mit „Beacon“ von Two Door Cinema Club und XX’s „Coexist“ zwei langersehnte Alben mit sich. Es verschlug uns außerdem zum Berlin Festival 2012. Besonders gefallen haben uns dort u.a. WHOMADEWHO, die es auch in den Mix geschafft haben. Außerdem dabei sind die Jungs von PEACE, die in nächster Zeit mit Sicherheit größer rauskommen werden. Unter den enthaltenen Tracks befindet sich mit Young Cairo auch eine unserer Neuentdeckungen des Monats. Folkig wirds mit Tessa Rose Jackson. Aber hört doch einfach selbst!

Neuerscheinungen: Satellite Stories ~ Phrases To Break The Ice

gepostet am by Felix Japes in Bands, Neuerscheinungen | Kommentar schreiben  

Jung, frisch und endlich mal wieder eine Indierockband, die ohne Synthies und überflüssige Schnörkeleien auskommt. Hits, genau auf die Zwölf, die gleichermaßen in Herz, Gehör und Tanzbein gehen. Der Sänger Esa erinnert mit seinem weißblonden Haar und seiner Jugendlichkeit an Michel aus Lönneberga, was ihn gleich noch sympathischer macht. Kleiner Unterschied zu all den anderen Indiebands aus Skandinavien: Die Satellite Stories kommen aus Finnland, und nicht wie die anderen 99% aus Schweden. Aufgewachsen in der Kleinstadt Oulu im Norden Finnlands, die immerhin sechstgrößte Stadt Finnlands, wollen sie jetzt ein bisschen mehr sehen von der Welt.

Seit gestern sind die 4 Jungs auch wieder auf Tour. Es geht erst durch Finnland, dann Deutschland und schließlich weitere Stationen im europäischen Umland. Mit im Gepäck haben sie ihr heute erscheinendes Debütalbum „Phrases To Break The Ice“, was neben alt bekannten Songs, wie „Helsinki Art Scene“ und „Kids aren’t Safe in the Metro“, auch eine Hand voll neuer Songs beinhaltet. Mit „Phrases To Break The Ice“ zünden die jungen Finnen eine Rakete, die auch die letzten Tanzmuffel zum mitwippen zwingt. Lediglich in der Mitte gönnt die komplett tanzbare Platte ihren Zuhörern eine kleine Verschnaufpause, wenn mit „Mt. Foreverest“ zum träumen eingeladen wird – aber nur von noch mehr Party. Mit einem solchen Album im Schlepp, werden wir einige Konzerthäuser brennen sehen.

  • 10.10.2012 München, Muffathalle
  • 11.10.2012 Berlin, Magnet Club
  • 12.10.2012 Hamburg, Molotow
  • 13.10.2012 Rostock, Helga´s Stadtpalast
  • 17.10.2012 Regensburg, Heimat
  • 18.10.2012 Nürnberg, Club Stereo
  • 19.10.2012 (CH) Chur, Selig
  • 20.10.2012 Heidelberg, Häll
  • 26.10.2012 Köln, Werkstatt (IndieFresse Party)
  • 27.10.2012 Geldern, Seven Geldern

Das Album im Stream bei Spotify: