Ein Kampfjet macht Musik: Fairchild Republic

Mit „Stay Young“ machten die Australier von Fairchild Republic im Juni schon ordentlich Wind, jetzt veröffentlichten sie ihr Album-Debüt „Wish Upon A Paper Crane“ und versüßten das Ganze noch mit einem kunstvoll inszenierten Musikvideo zu Track 1 der Scheibe: Arcadia. Aber seht und hört selbst!

Ein bisschen klingen die Australier ja schon wie Two Door Cinema Club – aber nur ein bisschen. Denn das, was den Iren an Rock fehlt, haben dafür die Australier für sich beansprucht. Zwar ist das ganze Album nicht ganz so eingängig wie das Debüt von Two Door Cinema Club, trotzdem kann sich das Werk der jungen Männer sehen lassen. Denn dass „Fairchild Republic“ auf einem guten Weg sind, zeigt besonders „Arcadia“ eindrucksvoll.


Bei den anderen Titeln des Albums sind auch die wuchtigeren Inspirationsquellen der Band deutlich hörbar. Einige Songs erinnern an den fast schon schlagerartigen Rock-Pop der Killers, andere wiederum betäubend Monoton und doch so alternativ. Eines kann man Adam, Nathan, Tim, Patrick, Tommy und James auf keinen Fall vorwerfen: Nämlich dass sie ihrem Album nicht genug Herz und Seele geschenkt hätten. Das ganze Album entstand nämlich im eigenen Heimstudio, langwierig selbst eingespielt und gemischt, aufgenommen wurde – in kompletter Eigenregie. Nicht nur deshalb lohnt es sich, dem Debüt-Album der Australier mal sein Gehör zu schenken.

gepostet am by Alex in Bands, Neuerscheinungen

About Alex

Alexander Voss gründete im Mai 2011 "Indie Track of the Day" auf Facebook. Im August 2012 startete er einen offiziellen, deutschsprachigen Blog zur Seite, um Interviews und ausführlichere Informationen über die Musik der Indie-Kultur zugänglicher zu machen.

Schreibe einen Kommentar